Leistungen

Den größten Einfluss auf die Baukosten kann ein Bauherr zu Beginn der Projektentwicklung ausüben. Damit Projektidee, Grundstück und Kapital optimal zusammengeführt werden und schlussendlich eine rentable Investition vorliegt, bzw. im Falle von Umbauten oder Sanierungen rechtzeitig ein technisch und wirtschaftlich optimal abgestimmtes Konzept zur Verfügung steht, ist die Einbindung eines kompetenten und neutralen Experten zu einem sehr frühen Zeitpunkt unerlässlich.

  • Gesamtheit der Führungsaufgaben, -organisationen, -techniken und –mitteln für die Abwicklung eines Projekts
  • Projektleitung → Strukturierung, Steuerung und Überwachung des Projektes
  • Projektsteuerung → als Teil der Projektleitung, zielgerichtete Steuerung von Projektinformationen, sowie Ermittlung und Analyse von Zielabweichungen
  • Bauüberwachung und Koordination
  • Termin- und Kostenverfolgung
  • Qualitätskontrolle
  • Rechnungsprüfung
  • Bearbeitung von Mehr- & Minderkostenforderungen
  • Übernahme und Abnahmen
  • Mängelfeststellung und –bearbeitung
  • Dokumentation in den Phasen der Ausführungsvorbereitung, der Ausführung und des Projektabschlusses.
  • Differenzierte Sichtweise auf ein Projekt
  • Qualifizierte Aussagen aus einer neutralen Beobachtungsebene
  • Sekundäre und überschneidungsfreie Projektkontrolle zu anderen Leistungsbildern
  • Ausschreibung von Bauleistungen
  • Angebotsprüfung
  • Unterstützung bei der Vergabe von Bauleistungen
  • Abrechnung von Bauleistungen
  • Rechnungsprüfung von Bauleistungen
  • Vorentwürfe
  • Entwurf
  • Einreichplanung
  • Vertretung des Auftraggebers vor Behörden und Körperschaften öffentlichen Rechts.
  • Ausführungspläne (Polierpläne)
  • Bestandspläne
  • Detailzeichnungen
  • Erstellung von Schalungs- und Bewehrungsplänen
  • Visualisierung
  • Generalplaner
  • Berechnungen und Bestandserhebungen betreffend, Wärme- und Feuchteschutz, Schallschutz, Akustik und Energieeinsparung
  • Ausstellung von Energieausweisen für die Gesamtenergieeffizienz eines Gebäudes, einschließlich Beratung
  • Zerstörungsfreie Messung des Feuchtigkeitsgehalts von Bauteilen bzw. einzelnen Baustoffen
  • Bauteilprüfungen die einer Probenentnahme bedürfen
  • Langzeitmessungen des Raumklimas (Aufzeichnung von Raumtemperatur und relativer Luftfeuchtigkeit) einschließlich Auswertung und Stellungnahme – als Präventivmaßnahme zur Bewahrung eines behaglichen Raumklimas oder als Hilfestellung zur Beurteilung von Feuchteschäden.
  • Messung der relativen Luftfeuchtigkeit, Oberflächentemperatur und Oberflächenkondensation, Lufttemperatur und Taupunkt, sowie Umgebungs- und Oberflächendampfdruck
  • Feststellen kleinster Luftströmungen in Gebäuden
  • Statische Berechnungen im Stahlbeton-, Holz-, Stahl- und Aluminiumbau
  • Festlegung des Tragwerksystems

Der Bauherr ist gemäß Bauarbeitenkoordinationsgesetz verpflichtet dafür zu sorgen, dass alle Grundsätze zur Verhütung von Gefahren für Sicherheit und Gesundheit berücksichtigt werden.

Zur professionellen Erfüllung der gesetzlichen Vorgaben, kann der Bauherr einen Planungs- und Baustellenkoordinator bestellen, der für Ihn die gesetzlichen Auflagen erfüllt.

  • Gebäudezustandsanalysen
  • Bauschadensgutachten
  • Beweissicherungen
  • Sanierungskonzepte (Altbausanierung, Feuchteschäden, Mauerwerkstrockenlegung, Fassadeninstandsetzung)

Hierfür stehen eine Vielzahl von Prüf- und Messgeräten zur zerstörungsfreien Untersuchung vor Ort sowie umfangreiche Fachsoftware unterstützend zur Verfügung.

Bei Bedarf werden ebenso Untersuchungen vorgenommen, die eine Probenentnahme verlangen, die erforderlichen Laboruntersuchungen veranlasst, Laborberichte ausgewertet und die Ergebnisse und weiterführenden Maßnahmen in einem Gutachten zusammengefasst.

  • Vorbereitung der Liegenschaftsdateien
  • Bewertung der allgemeinen Rahmenbedingungen, Verkehrsanbindung, Standortmöglichkeiten und der vorhandenen Infrastruktureinrichtungen
  • Erhebung der Bebauungsvorschriften, Flächenwidmungspläne, Bebauungspläne, sowie sonstiger behördliche Auflagen
  • Grobprojektkonzeption, Bedarfsanalyse, Nutzwertanalyse und Verwertungsmöglichkeiten
  • Wirtschaftlichkeitsvorschau und Festlegung der Projektkostenstruktur
  • Festlegung des Rahmenterminplanes
  • Projektzusammenfassung und Projektempfehlung